Per Email über Neuigkeiten informiert werden

Donnerstag, 8. Mai 2014

Neue Rezension zu "Morgendämmerung"

Claudia Kolberg schreibt auf Ihrem Blog blog.claudis-gedankenwelt.de unter anderem auch fleißig Buchkritiken. Netterweise wurde dort nun auch meine Kurzgeschichte "Morgendämmerung" besprochen.
Und ich kann mich somit über die vierte 5 Sterne Rezension auf Amazon freuen!

Hier gehst zu Kritik: http://blog.claudis-gedankenwelt.de/?p=2336 

Und hier gibt es "Morgendämmerung" zu erwerben.

Samstag, 3. Mai 2014

Der Mitternachts-Fleischzug

Die erste Geschichte aus "Das erste Buch des Blutes" von Clive Barker. Ich hatte vor einiger Zeit schon die Verfilmung gesehen, weshalb mir der Inhalt und vorallem das Ende schon bekannt war. Macht aber nichts, denn ich war sehr gespannt, wie Barker so schreibt. Bisher hatte ich noch nichts von ihm gelesen. Die Geschichte handelt von dem Reporter Leon Kaufman, der sich für eine Mordserie interessiert, die die Öffentlichkeit bisher gar nicht als solche wahrgenommen hat. Besonders brutal zugerichtete Leichen wurden in der New Yorker Ubahn gefunden. Regelrecht ausgeweidete Körper die wie Schlachtvieh in den Wagons aufgehangen wurden. Auffällig dabei ist aber die sorgfältige Präparation. Es wurden den Opfern gründlich jegliche Körperbehaarung entfernt nur von wem und warum? Dies ist die Frage, die einem beim Lesen beschäftigt. Obwohl man den Täter auch recht früh präsentiert bekommt, möchte man unbedingt wissen, was dahinter steckt. Seine Motivation erscheint doch sehr geheimnisvoll. Ja, die Geschichte ist sehr blutig aber ohne in detaillierte Splatterbeschreibungen abzugleiten, was ich sehr begrüße. Auch die Reaktionen von Kaufman finde ich gelungen beschrieben. Wenn die eigene Realität zusammenbricht, dann passiert etwas mit dem Verstand. Und dies führt eben auch zu körperlichen Reaktionen. Das Ende ist wirklich bizarr und unheimlich. Deshalb hat mir diese Geschichte auch wirklich gut gefallen. Horror pur.

Der Mitternachts-Fleischzug - Clive Barker - Das erste Buch des Blutes